Unsere Geschichte

Am 13. November 1954 fanden sich 32 Männer im Gasthaus zum Einsiedlerhof in Kappelwindeck zusammen und gründeten den Schützenverein "Jägerweg" Bühl-Kappelwindeck. (Der Name wurde später in Schützenverein "Ritter Reinhard" e. V. umbenannt, weil bereits der Radfahrverein "Jägerweg" für sich in Anspruch nahm.)

Es war die Zeit des beginnenden Wiederaufbaus nach dem 2. Weltkrieg. Die Mitglieder einte das Interesse an einer Gemeinschaft, die ihnen Freude und Spaß, Erholung und Entspannung am Schießsport, Vergnügen und Geselligkeit versprach. Es waren Männer am Werk, die in schweren Nachkriegszeiten gelernt hatten, zusammenzustehen, anzupacken und aufzubauen. Sie bauten sich ein Schützenhaus mit einer Kleinkaliber- und Luftgewehranlage in unwegsamem Gelände. Am 1. September 1956 wurde dann das Schützenhaus im Rahmen eines Festbanketts eingeweiht.

Gleichzeitig entwickelte sich in den nachfolgenden Jahren auch eine aktive Bogengruppe, die noch heute lebendiger Bestandteil der Kappelwindecker Schützenfamilie ist. Aus dem Geist der Zusammenarbeit und Zusammengehörigkeit erstand eine Gemeinschaft, die Geborgenheit und Entfaltung, Anerkennung und Wertschätzung bis heute bietet. Aus diesen Kräften entstanden dann in engagierter Eigenarbeit auch eine Pistolenanlage mit Haus, die das Entstehen und den Aufstieg der Pistolendisziplinen begründete. 1976 wurde das alte Schützenhaus modernisiert und um einen Anbau für Luftdruckwaffen erweitert.

Die Vielfalt an schießsportlichen Disziplinen und das stetige Engagement seiner Mitglieder stellen den Reichtum unseres Vereins dar.

Unsere aktuelle Satzung können Sie auf der Download-Seite herunterladen.